Schlagwörter

, ,

Vorfahrt, Vorrang und Rückhaltesysteme stehen im März im Mittelpunkt von Verkehrskontrollen im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Zum Auftakt waren heute über 90 Beamte an über 40 Kontrollpunkten in allen drei
Polizeiinspektionsbereichen (Landkreise MSE, VG, VR) im Einsatz.

Im Jahr 2017 war die Unfallursache Vorfahrt/Vorrang im
Polizeipräsidium Neubrandenburg an zweiter Stelle bei den schweren Verkehrsunfällen. Es kam zu 396 Unfällen mit
dieser Ursache. Dabei wurden sechs Menschen getötet, 103 schwer- und 409 Menschen leichtverletzt.

Bei Rückhaltesystemen handelt es sich um Gurte und Kindersitze. Im Präsidiumsbereich Neubrandenburg wurden im Jahr 2017 6448 Gurtverstöße festgestellt.