Schlagwörter

, ,

Der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller (Jahrgang 1945) ist am morgigen Freitag um 19.30 Uhr mit einem Lesetalk zu Gast im Schauspielhaus Neubrandenburg.  Bodenständig, geradlinig, unverbogen, uneitel: Homestorys kennt man von ihm so wenig wie Skandale. Ein Thüringer, der das Gespräch am Tresen mehr schätzt als den Smalltalk auf dem Roten Teppich. Jahrzehntelang schauen wir ihm nun schon ins Gesicht und beim Ermitteln über die Schulter.

Journalistin Dagmar Perschke spricht mit dem Schauspieler, der sein Buch „Klare Ansage“ mitbringt, über das Leben, was ihn beschäftigt, ihn bewegt, wie er die Welt sieht. Andreas Schmidt-Schaller, geboren 1945 in Arnstadt, wuchs in Weimar und Gera auf. Nach dem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig arbeitete er zunächst am Theater, bevor er in den achtziger Jahren durch seine Rolle als Ermittler Grawe in der TV-Krimireihe Polizeiruf 110 im DDR-Fernsehen bekannt wurde. Er übernahm zahlreiche weitere Rollen und ist seit 2001 als Hauptkommissar Trautzschke in der ZDF-Serie »SOKO Leipzig« zu sehen.