Schlagwörter

,

Mecklenburgische Seenplatte und der rumänische Landkreis Bistrița-Nausaud wollen in wirtschaftlichen Fragen zusammenarbeiten. Eine Delegation unter Leitung von Landrat Heiko Kärger war Mitte September in Siebenbürgen zu Gast.

Uwe Lüdemann von der Energieanlagen Nord GmbH hat die Gelegenheit genutzt, und Kontakt mit einem Unternehmen aus dem Bereich Anlagenbau aufgenommen. Außerdem ging es um mögliche Geschäftsbeziehungen in der Abfallverwertung und in der Energiewirtschaft.

Landrat Kärger in einer Presseinformation: „Rumänien hat in den zurückliegenden Jahren eine gute Entwicklung vollzogen. Es gibt Nachholbedarf, beispielsweise in der Abfallwirtschaft. Da sehe ich ein Potenzial für wirtschaftliche Hilfe und Zusammenarbeit. Und in Rumänien gibt es ein Problem, das auch wir kennen, den Fachkräftemangel.“

Fuhrunternehmer Roland Wdowicz aus Ivenack war auf eigene Kosten mit einem LKW nach Bistrița gekommen. Er übergab dem Bürgermeister der Stadt diverse Hilfsgüter für ein Krankenhaus, die dort dringend benötigt werden. Dafür hat auch das Kreiskrankenhaus Demmin Krankenhausbetten zur Verfügung gestellt.

Werner Wendt (Fahrrad- & Rollstuhlservice Wendt GmbH, Neubrandenburg) hat ebenfalls Hilfsgüter, wie beispielsweise Rollatoren, für Krankenhäuser und Altenheime gespendet, im Kleintransporter nach Bistrița gebracht und persönlich übergeben.