Schlagwörter

Foto(12)

Von Zeit zu Zeit sehe ich gern den Wok auf meinem Kochfeld. Inzwischen ist mein gusseisernes Startermodell von einem moderneren Nachfolger in den Keller verbannt worden, wo der Oldie seit drei Jahren auf einen Garteneinsatz wartet. Hingegen schiebt das Rührholz, wichtigstes Wok-Utensil, immer noch Dienst.

Diesmal habe ich 450 Gramm Seeteufel in Würfel und eine Zwiebel in dünne Ringe geschnitten. Drei Knoblauchzehen sind fein gehackt und ein Teelöffel Ingwerwurzel gerieben worden. 250 Gramm grüner Spargel spielen auch mit, die Stangen wurden halbiert. Schließlich wurden auch noch 200 Gramm braune Champignons in feine Scheiben geschnitten.

Den Wok erst erwärmen, dann zwei Teelöffel Erdnussöl hinzugeben und erhitzen. Alle Zutaten hinterher und nun ordentlich drei bis vier Minuten pfannenrühren, nicht nachlassen! Am Ende der Trainingseinheit zwei Esslöffel Sojasauce und einen Esslöffel Zitronensaft unterrühren. Sofort servieren, dazu passt Reis, aber auch ohne ist das einfache und schnell zubereitete Gericht oberlecker. Wohl bekomms!