Schlagwörter

,

In Altstrelitz droht der Untergang des Abendlandes. Nun kann man ja auf Pegida nicht mehr wirklich zählen, so dass wenigstens an dieser Stelle warnend der Zeigefinger erhoben werden soll. Da hat sich doch ein türkischer Mitbürger tatsächlich die Freiheit eines deutschen Wortspiels herausgenommen.

„Donnerstag ist Dönertag“ ist da an der Stoltestraße weithin zu lesen. Womit die Gefahr besteht, dass sich das in der Nachbarschaft einprägt und das bildungsferne Kleinfritzchen irgendwann auf die Frage der Lehrerin tatsächlich antwortet, dass der vierte Tag der Woche seinen Namen von dem gefüllten Fladenbrot hat.

Die Anmaßung des Gastronomen wiegt besonders schwer, weil sie quasi auf eine Gotteslästerung hinausläuft. Denn wir wissen natürlich alle, dass Donnerstag auf den germanischen Donnergott Donar zurückgeht, auch Thor genannt. Unser aller Donar!

Eine unumstößliche Wahrheit ist aber auch, dass Döner schöner macht. Was in meinem Abwägungsprozess letztlich den Ausschlag gegeben hat. Und beim herzhaften Biss in das mordsmäßig große Teil habe ich dann Donar verraten. Zumal man ja mit vollem Mund nicht spricht. Bleibt zu hoffen, dass mich nun nicht der berüchtigte Hammer des Göttlichen trifft.