Schlagwörter

, , ,

Die TSG Neustrelitz muss morgen beim Landespokalfinale in Greifswald gegen Hansa Rostock auf Cheftrainer Andreas Petersen verzichten. Der Coach muss sich einer dringenden Operation unterziehen, war aus Vereinskreisen zu erfahren. Das Team wird von Co-Trainer Ersan Parlatan geführt. Ihm zur Seite steht in Greifswald der Trainer der zweiten Mannschaft der TSG, André Schröder.

Bis auf den langzeitverletzten Keeper Daniel Bittner können die Residenzstädter in Bestbesetzung antreten. Kleinere Blessuren, wie bei Kevin Weidlich, sollten bis morgen vergessen sein. Mein Freund Matti, der in Greifswald dabei sein und Strelitzius mit Informationen versorgen wird, geht von einem engen Match aus. „Hansa spielt ja auch nicht gerade atemberaubenden Fußball. Wichtig wird sein, wer das erste Tor schießt.“ Auf einen Sieger festlegen möchte sich unser Experte nicht.

Im Landespokalfinale von 2013 gewannen die Neustrelitzer im heimischen Parkstadion mit 3:0 (1:0) gegen den großen Favoriten und Drittligisten Hansa Rostock. Für beide Mannschaften geht es nicht nur um die Ehre des Landespokalsiegers, sondern auch um eine Stange Geld. So ist der Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals mit rund 140 000 Euro verbunden.