Schlagwörter

, , , , , ,

Henry Tesch mit den jungen Künstlern, die in der Remise begeisterten.

Das 19. Festival der Künste in Mirow ist heute in der Remise auf der Schlossinsel eröffnet worden. Das Publikum war total begeistert, ein wirklich gelungenes Konzert unter Leitung von Wolfgang Hasleder war zum Auftakt zu erleben.

„Wir als veranstaltender Residenzschloss-Verein waren beeindruckt und sehr berührt von den Darbietungen der Solistinnen und Solisten von der Kreismusikschule Kon.centus“, so der Vereinsvorsitzende und Mirower Bürgermeister Henry Tesch. Auch Axel Chudy vom Vorstand würdigte das Spiel und die Leistungen der jungen Künstlerinnen und Künstler.

„Wir wissen, was es für alle Beteiligten die letzten zwei Jahre bedeutet hat, dieses Niveau und die Motivation aufrecht zu erhalten. Umso mehr haben wir uns heute gefreut, dass das Festival der Künste traditionell so beeindruckend durch Kon.centus. eröffnet wurde“, betonte Tesch. Czudy und er stellten auch die Leistungen und das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule heraus.
Man könne nur den Hut ziehen vor dieser Arbeit.

Am Dienstag, 20. September, um 19.30 Uhr, heißt es alles auf Jazz. Andreas Pasternack und Band jazzen und rocken die Remise.

Bereits am Donnerstag, 22. September, musiziert Philipp Thönes um 19.30 Uhr große Klavierwerke von Beethoven, Bach, Chopin und Schumann. Den krönenden Abschluss gibt es am Sonnabend im „Schloss Mirow“ beim festlichen Galakonzert. Der Residenzschlossverein Mirow präsentiert virtuose Kostbarkeiten mit Juroren und Preisträgern des internationalen Königin Sophie-Charlotte Wettbewerbs für Violine früherer Jahre im Festsaal des Mirower Schlosses mit anschließendem Sektempfang.

Weitere Informationen in der Tourismusinformation im 3-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel in Mirow oder unter 039833 27567.