Schlagwörter

, , , ,

Im Zeitraum vom 14. zum 15. September ist es im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in zwei Fällen zur illegalen Entsorgung von Wellasbestplatten gekommen. In einem Fall wurden im Waldgebiet bei Peetsch etwa zwei Tonnen verkippt. Das zweite Vorkommnis betrifft rund 30 Platten in einem Maisfeld bei Gotthun. Dadurch wurde der Mais auf einer Fläche von ca. zehn Quadratmetern zerstört. In diesem Fall kann man auf Grund der Auffindesituation davon ausgehen, dass die Tatverdächtigen mit einem großen Fahrzeug mit Kippfunktion die Wellasbestplatten abgekippt haben. Dazu müssen sie den Feldweg von der L24 über einen Feldweg zwischen Röbel und Gotthun gefahren sein.

In beiden Fällen hat die Polizei Strafanzeige wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen erstattet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Auf Grund der zeitlichen und örtlichen Nähe der beiden Straftaten wird ein Zusammenhang geprüft.

Es werden Zeugen gesucht. Wer am 14. oder 15. September im Bereich Röbel und Gotthun sowie im Bereich Peetsch bei Mirow ein Fahrzeug mit Wellasbestplatten oder andere auffällige Fahrzeuge gesehen hat oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Röbel unter 039931-848 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.