Schlagwörter

, , , , ,

Am heutigen Freitag gegen 12.20 Uhr, wurde im Polizeihauptrevier Pasewalk bekannt, dass in Papendorf bei Pasewalk unbekannte Täter gerade dabei sind Gullideckel zu entwenden. In den vergangenen Tagen kam es im Bereich Neubrandenburg und Friedland immer wieder zu Diebstählen von Deckeln für Entwässerungsschächte, so zuletzt am 14. September, wo 21 solcher Deckel entwendet wurden (Strelitzius berichtete). Zum Tatfahrzeug konnten auf Grund von Zeugenangaben bereits zu diesem Zeitpunkt recht präzise Angaben gemacht werden.

Nach dem Eingang der Meldung kamen unverzüglich Kräfte des Polizeihauptrevieres Pasewalk zum Einsatz, die die Nahbereichsfahndung durchführten. Zeitgleich wurde der Polizeihubschrauber alarmiert, der in Richtung Pasewalk geflogen ist. Wenig später ging ein Anruf in der Einsatzleitstelle Neubrandenburg ein, bei dem ein anderer Zeuge mitteilte, dass er ein Fahrzeug gesehen habe, wie es die Polizei Neubrandenburg seinerzeit in ihrer Pressemitteilung beschrieben hatte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich der Zeuge und das gesuchte Fahrzeug auf der B 197 im Bereich Warlin, nahe Neubrandenburg.

Durch das Polizeihauptrevier Neubrandenburg wurden sofort Kräfte in diese Richtung entsandt. Letztlich gelang es den Polizeikräften, dieses Fahrzeug in Lindenhof bei Neubrandenburg anzuhalten und zu kontrollieren. Der eingesetzte Polizeihubschrauber unterstützte die Kräfte am Boden im Bereich des Anhalteortes, um auszuschließen, dass Tatverdächtige unentdeckt bleiben.

Im Tatfahrzeug wurden zehn Gullideckel entdeckt. Der polnische Fahrzeugführer, der allein im Fahrzeug war, wurde am Kontrollort festgenommen. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen übernommen. Der Dank der Polizei geht insbesondere auch an die beiden Zeugen, die mit ihren Autos dem Tatfahrzeug folgten und die Polizei über den Standort des Verdächtigen fortlaufend informiert haben.