Schlagwörter

, , , ,

Am gestrigen Dienstag gegen 15.45 Uhr, befuhr ein planmäßig in Fahrt befindlicher Regional-Express der DB die Bahnstrecke zwischen Hinterste Mühle und Mühlendamm in Neubrandenburg aus Richtung Neustrelitz kommend. Ein 71-jähriger einheimischer Mann betrat nach Zeugenaussagen bei Annäherung des Zuges die Gleise. Trotz sofortiger Einleitung einer Gefahrenbremsung durch den Lokführer konnte der Zug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der Mann wurde in der weiteren Folge vom Zug erfasst, wodurch er tödliche Verletzungen erlitt. Ein Suizid kann nicht ausgeschlossen werden.

Im Zug befanden sich 160 Fahrgäste. Alle blieben unverletzt. Der Lokführer wurde vor Ort ausgewechselt, und der Zug setzte nach Streckenfreigabe die Fahrt ohne Fahrgäste fort. Über das Notfallmanagement der DB wurde für die Reisenden ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Bahn- und Fahrzeugverkehr war für ca. zwei Stunden gesperrt.

Beamte des Bundespolizeireviers Neubrandenburg, des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und des KDD Neubrandenburg übernahmen die Sicherung und Spurensuche am Ereignisort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.