Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Foto: TOG

Intendant Sven Müller (TOG) lädt das Publikum am kommenden Mittwoch, 15. Juni, um 19.30 Uhr zu einem Abend für den Frieden in das Landestheater ein. Benefizkonzert und Lesung im Landestheater Neustrelitz mit der Neubrandenburger Philharmonie und Künstlern des Schauspielensembles stehen unter dem Titel „Und die Menschheit hörts – Musik und Worte für den Frieden“.

„Sicher geht es Ihnen wie uns angesichts des seit Monaten in Europa wütenden Angriffskrieges: Wir fühlen und machtlos und sprachlos. Oder doch nicht ganz? Wir können zumindest reflektieren, kommunizieren, Stellung nehmen“, so der Intendant. „Dies wollen wir an diesem Abend im Landestheater gemeinsam mit Ihnen tun. Wie auch die großen Autoren und Komponisten des Abends, die belegen, dass der Krieg ein geradezu archaisches Thema für Menschheit und Kunst ist. Ob spanische Fremdherrschaft im flämischen Raum wie bei Egmont, oder hasserfülltes Machtstreben und Clankonkurrenz in Verona, die Romeos und Julias Liebe zu einander ganz unmöglich machten: Immer hat dieses Thema etwas Parabelhaftes und Allgemeingültiges. Bewusst sparen wir russische Kultur nicht aus, wie etwas das 2. Violinkonzert des im Donbass geborenen Sergej Prokofiev. Wir werden dem russischen Regime nicht den Gefallen tun, sein Volk und seine Kultur zu hassen. Wir wünschen uns und allen Frieden.“

Statt eines Eintrittsgeldes wird um eine Spende für die „Flüchtlingshilfe Ukraine“ der Stadt Neustrelitz, Netzwerk EiNZ (Engagiert in Neustrelitz), entweder direkt vor Ort im Landestheater oder als Überweisung (Betreff: FLÜCHTLINGSHILFE UKRAINE / IBAN: DE 91 1505 1732 0100 0125 82) gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter

https://tog.de/projekte/und-die-menscheit-horts/