Schlagwörter

, , , ,

Die Mirower Kulturlandschaft ist um eine Facette reicher. Die ortsansässigen Buchhändler Grit und Peter Schmitt aus der Breitscheidstraße überraschen mit einem Online-Magazin. Heute ist die Startausgabe ins Netz gestellt worden, zunächst alle zwei Monate soll eine weitere Folge von „Schmitt’s Magazin“ folgen. Für die Freunde meines Blogs habe ich auf der Außenspalte eine Verlinkung hergestellt. Einfach oben auf das Logo klicken.

Zum Auftakt stellen die rührigen Eheleute sich als „Zugezogene“, ihren Laden und ihr neuestes Projekt vor, unternehmen einen Streifzug in die Mirower Geschichte von der ersten Erwähnung bis in die jüngere Vergangenheit, präsentieren Künstler und lassen auf amüsante Weise ihre vier Katzen zu Wort kommen. Natürlich fehlt in der Nummer 1 auch ein Ausblick auf die diesjährigen Kultur- und Literaturtage nicht, bei denen die Schmitts nun schon im dritten Jahr Regie führen. Und es gibt selbstverständlich jede Menge Buchtipps von den leidenschaftlichen Lesern.

Ich wünsche den Schmitts, mit denen mich eine Medienpartnerschaft verbindet, allen erdenklichen Erfolg mit ihrem Magazin. Vor allem hoffe ich für die beiden Engagierten, dass sich ihre Vorstellungen erfüllen und viele Mirower zum Gelingen beitragen. Strelitzius durfte die elektronische Zeitschrift zuallererst durchblättern und hatte seine Freude daran.

https://schmittsinmirow.de/https-schmittsinmirow-de-wp-content-uploads-2022-02-schmitts-nr-1-1-pdf/