Schlagwörter

, , ,

TSG-Präsident Hauke Runge weiß, was er an Neuzugang Patrice Epale hat.

Mit Patrice Epale hat die TSG Neustrelitz am heutigen Freitag den nächsten offensiven Spieler verpflichtet. Viele Beobachter der beiden ersten Vorbereitungsspiele konnten die Qualitäten des nur 1,73 großen, technisch raffinierten Epale, der seine Wurzeln in Kamerun hat, bereits wohlwollend begutachten. Auch Strelitzius konnte sich dem starken Probeauftritt des Bewerbers, der übrigens auch urdeutsch den Vornamen Otto anzubieten hat, um einen Vertrag bei den Residenzstädtern nicht entziehen. Viele haben insgeheim gehofft und gebangt, dass sein Transfer ins Grzegorcyk-Team klappt.

„Die Entscheidung des Jungen, in der nächste Saison im Trikot der TSG Neustrelitz aufzulaufen , weckt in mir schon ein gewisses Maß an Stolz. Der Neustrelitzer Fußball bekommt mit Patrice einen genialen und pfiffig aufspielenden Techniker, dessen Art der Ballbehandlung einfach begeistert. Er ist ständig in Ballnähe und versteht es, seine Mitspieler aussichtsreich einzusetzen. Diese zusätzliche Qualität haben wir dringend gebraucht“, so Trainer Grzegorcyk. Der Vertrag mit Patrice Epale gilt für ein Jahr mit der Option auf eine weitere Saison bei der TSG Neustrelitz.

Das Fußballspielen hat der 22-Jährige in der Jugend von Hannover 96 gelernt. Er wechselt nach einem halben Jahr Zwischenstation beim FC Brandenburg 03 jetzt ins Neustrelitzer Parkstadion.