Schlagwörter

, ,

Toni Schmidt. Foto: Transfermarkt.de

Der personelle Aderlass ist bei der TSG Neustrelitz in diesem Jahr sehr überschaubar und wird in den nächsten Wochen kontinuierlich kompensiert. So hat der Verein der Bewerbung von Toni Schmidt für einen Platz im Neustrelitzer Mittelfeld  gern entsprochen und den 29-Jährigen mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Schmidt wechselt vom Ligakonkurrenten Torgelower FC Greif ins Neustrelitzer Parkstadion. Ausgebildet wurde er beim 1. FC Neubrandenburg. Über die Jahre konnte der groß gewachsene Spieler (1,92 Meter) viele Erfahrungen sammeln und hat sich eine auffällige Spielintelligenz angeeignet.

Geschäftsstellenleiter Robert Gerhardt: „ Wir sind froh, dass es am Ende mit Toni geklappt hat. Er kommt aus der Region und ist ein sehr bodenständiger und wichtiger Spieler. Das wird Toni in den nächsten Jahren garantiert beweisen.“

Die TSG Neustrelitz hat zum Saisonende einige Spielerabgänge zu vermelden. Axel Togbe, Felix Junghan, Jannes Harsch, Michal Mikolajczak, Arbnor Dervishaj und Karem Abdul Civa werden den Verein verlassen.

Ryota Okumura. Foto: M. Schütt

Auch Ryota Okumura, der seinen Vertrag bereits verlängert hatte, wird in der kommenden Saison nun doch nicht mehr für die TSG Neustrelitz auflaufen. Familiäre Gründe ziehen den agilen Mittelfeldakteur zurück in die japanische Heimat. Entsprechend kommt es per 30. Juni zur Vertragsauflösung in beiderseitigem Einvernehmen.

„Mit Ryota, unserem Samurai, verlieren wir ein absolutes Vorbild für jeden jungen Spieler. Wir bedauern seine Entscheidung sehr, akzeptieren diese aber voll und ganz. Ryota wird künftig seine Familie in Japan unterstützen. Wir wünschen Ihm alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg“, kommentiert Trainer Tomasz Grzegorczyk das Ausscheiden Okumuras.

Jupp Tilly Sielaff, der zu Saisonbeginn aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert wurde, nimmt im September ein Studium auf und wird sich dann der zweiten Männermannschaft der TSG zur Verfügung stellen.