Schlagwörter

, , , , ,

„Lebensbilder“ heißt die Ausstellung mit Werken der Neustrelitzer Malerin Cornelia Kestner, die am Ostersamstag um 15 Uhr im Antiquariatsspeicher, Am Stadthafen 17, eröffnet wird. Gezeigt werden Porträts, Zeichnungen und Grafik, teils großformatig. Erstmals öffentlich zu sehen sind „Gedankenskizzen“ der Künstlerin, Vorstufen von größeren Arbeiten.

Diese Vernissage ist gleichzeitig der Startschuss für die Saison 2019 des Antiquariats. Am Ostersonntag und Ostermontag können Bücherfreunde jeweils von 14 bis 18 Uhr in den nach Themen geordneten Regalen stöbern. Die Regelöffnungszeiten sind dienstags bis sonnabends von 14 bis 18 Uhr, im Juli und August von 12 bis 18 Uhr.

In diesem Jahr haben die „Freunde des Buches“ für die traditionellen Mittwochsveranstaltungen (jeweils 19 Uhr) den Schwerpunkt auf Literatur und Musik aus der DDR gesetzt. Den Auftakt macht Dietmar Stiller, der aus Ingo Schulzes Roman „Adam und Evelyn“ lesen wird (1. Mai). Texte von Lisa und Herbert Jobst wird Dagmar Wenndorff vorstellen (5. Juni). Für eine Hommage „77 Jahre Klaus Renft“ kommt Andreas Schirneck nach Neustrelitz (3. Juli). Märchen von Friedrich Wolf präsentieren Halka und Axel Rothe (7. August). Marlies Steffen liest Inge von Wangenheim (4. September) und André Gross erinnert an Hermann Kant (2. Oktober).

Außerhalb der Mittwochabendsreihe präsentiert Franka Bucksch einen Nachmittag lang „Seifenglück“, medial unterstützt von TV-Seifenopern (1. Mai, 14 bis 18 Uhr). Zu einer musikalischen Reise mit Liedern von Hans Eisler, Paul Dessau und anderen DDR-Komponisten laden Anita Keller und Ramin Varzandeh ein (15. Juni, 19 Uhr). Und am Freitag, 27. September, 19 Uhr kommt NDR-Moderator Thilo Tautz zu einer Lesung ins Antiquariat – er ist noch mit der Auswahl der Texte beschäftigt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei; um Spenden wird gebeten.