Schlagwörter

, , ,

Einer 67-jährigen Frau ist am Freitagvormittag in einem Discounter in der Penzliner Straße in Neustrelitz die Geldbörse gestohlen worden. Die Geschädigte, die ihre Tasche in den Einkaufswagen gestellt hatte, war von einer Frau osteuropäischen Aussehens am Kühlregal angerempelt worden. Kurz darauf bemerkte sie den Verlust ihres Portemonnaies, während die Tatverdächtige mit einer Begleiterin fluchtartig den Supermarkt verließ und auch von einer Kassiererin nicht aufzuhalten war.

In den vergangenen Wochen waren im Bereich Neustrelitz/Neubrandenburg wiederholt Kunden in Einkaufsmärkten bestohlen worden. Zeugen fiel dabei jeweils ein silberner bzw. grauer Kombi mit polnischen Kennzeichen auf. Bisherige Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Diesmal gelang es Neustrelitzer Polizisten, einen VW Bora in der Schlossstraße in Neustrelitz anzuhalten und die Insassen einer Kontrolle zu unterziehen. Im Fahrzeug wurden ein Fahrer im Alter von 23 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 53 und 40 Jahren angetroffen. Alle drei Personen sind rumänische Staatsbürger mit festem Wohnsitz in Berlin. Die Personenbeschreibungen trafen zu.

Die Beamten konnten einen persönlichen Gegenstand aus der Geldbörse der Geschädigten auffinden, weshalb sich der Verdacht des Diebstahls gegen das Trio erhärtet. Die entwendete Geldbörse selbst wurde wenig später durch einen Zeugen bei der Polizei in Neustrelitz abgegeben.

Die weiteren Ermittlungen wurde durch die Kripo Neubrandenburg übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg erfolgte die erkennungsdienstliche Behandlung. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurden die Tatverdächtigen entlassen.