Schlagwörter

, ,

Neue Schandtat in der Reihe „Es gibt nichts, was nicht geklaut wird“: Bereitschaftspolizisten haben am vergangenen Sonntag um 3 Uhr zwei Männer im Alter von 30 und 21 Jahren im Neubrandenburger Reitbahnweg überprüft. Der Ältere führte einen tragbaren
Defibrillator mit sich.

Auf Nachfrage zur Herkunft des Gerätes machte er keine Angaben. Da er keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnte, wurde das Gerät sichergestellt, da der Verdacht bestand, dass das Gerät entwendet wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Personen, die der Polizei bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt sind, vor Ort entlassen.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die
Ermittlungen aufgenommen. Bisher konnte der Defibrillator noch nicht
zugeordnet werden. Es handelt sich dabei nicht um das erst kürzlich
in der Malchower Eishalle entwendete Gerät.

Es ist durchaus möglich, dass dem Geschädigten der Diebstahl des
Gerätes noch nicht aufgefallen ist. Der hier sichergestellte
Defibrillator wurde in einem orangefarbenen Kunststoffkoffer
transportiert. Das Gerät selbst trägt neben der Gerätenummer auch
eine zusätzliche Individualnummer.

Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in
Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224 zu melden.