Schlagwörter

, , , ,

Torsten Harder

Liebe und Leidenschaft waren gewiss entscheidende Triebkräfte, die den Neustrelitzer Komponisten Torsten Harder zwölf Jahre lang an seiner fulminanten Sinfonie „Jesu meine Freude“ feilen ließen (Strelitzius berichtete). Nach der erfolgreichen Uraufführung in Neubrandenburg  wird die Sinfonie noch einmal am 16. November um 19.30 Uhr in einem Gesprächskonzert im Landestheater Neustrelitz aufgeführt und vom Komponisten selbst kommentiert.

Dabei wird es Einblicke in die Werkstatt des Komponisten, in seine Arbeits- und Gestaltungsweise sowie seine künstlerischen Ambitionen und Botschaften geben. Harder freut sich auf Fragen und den gedanklichen Austausch mit dem Publikum. Sergey Simakov wird das Konzert der Neubrandenburger Philharmonie im Landestheater Neustrelitz leiten.

Sergey Simakow dirigiert die Philharmoniker. Foto: Peter Krebs