Schlagwörter

, , , ,

Nach zehn Jahren kommt Familia Cantorum am kommenden Sonntag wieder nach Mecklenburg und tritt um 16 Uhr in der Johanniterkirche in Mirow auf. Der gemischte Chor aus der ostböhmischen Stadt Letohrad existiert seit mehr als drei Jahrzehnten. Von Beginn an sind in ihm alle Generationen vertreten: von Sängern reiferen Alters über die Eltern bis zu ihren Kindern und Enkeln. Daher auch der Chorname: Familia Cantorum – Sängerfamilie. Die Altersvielfalt verleiht dem Chor eine charakteristische Tonfarbe.

Der von Petr Hoffmann geleitete Chor widmet sich überwiegend geistlicher Musik, begleitet Gottesdienste und tritt selbständig auf. Außerdem nimmt das Ensemble an gemeinsamen Projekten mit anderen tschechischen, aber auch internationalen Musikern teil. Die orchestrale Begleitung wird meist von Schülern und Lehrern der Musikschulen und Musikstudenten aus Letohrad und Umgebung geleistet.

Im Repertoire des Chores finden sich eine Reihe von Volksliedern und geistlichen Werken tschechischer Autoren, aber auch umfangreichere Werke weltbekannter Komponisten wie Mozart, Haydn, Dvořák und Vivaldi. Familia Cantorum tritt immer wieder auch im europäischen Ausland auf. Der Eintritt für das Konzert in Mirow ist frei, um eine Spende wird gebeten.