Schlagwörter

, , , , , ,

Landrat Heiko Kärger spricht anlässlich der Ausstellungseröffnung zu den Konferenzteilnehmern in der Aula des Carolinums.

Die 5. Konferenz der „Partnerschaft für Demokratie“ des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte hat am Dienstag im Neustrelitzer Gymnasium Carolinum stattgefunden. Die Tagung stand unter dem Motto „Demokratie für die Sinne – die visuelle Sprache der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis“ und ging mit der Eröffnung einer Wanderausstellung zu diesem Thema einher. Daran nahmen auch Landrat Heiko Kärger und Kreistagspräsident Thomas Diener (beide CDU) teil. „Unser Land wandelt sich und kann dabei nur unser Land bleiben, wenn wir es vor Ort gestalten“, heißt es im Begleittext zur Ausstellung. Sie wird nach dem Carolinum vom 17. bis zum 30. September in der Fallada-Schule in Feldberg zu sehen sein. Danach geht sie in die Kreisverwaltung und in die Hochschule in Neubrandenburg.

Im Mittelpunkt der ganztägigen Zusammenkunft standen Fragen des demokratischen Handelns in Kitas, Schulen und Gemeinwesen des Landkreises. Die Leitung der Veranstaltung oblag Katarina Gerlach aus Berlin, systematische Coachin, Moderatorin und Journalistin.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte leben Menschen mit verschiedensten Lebensentwürfen, Migrationshintergründen, Religionszugehörigkeiten und sexuellen Identitäten. Diese Vielfalt ist eine positive Ressource, die mit der 2015 gegründeten  „Partnerschaft für  Demokratie“ gebündelt und unterstützt wird. Ziel ist die Entwicklung eines Gemeinwesens und einer aktiven Zivilgesellschaft, welche sich insbesondere für Demokratie und Toleranz gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit engagiert.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt mit dem Programm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ in ganz Deutschland Städte, Gemeinden und Landkreise darin, Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt in Form von lokalen und  regionalen Partnerschaften für Demokratie zu entwickeln und umzusetzen.