Schlagwörter

, , , , , , ,

Falk Rolof-Ahrend erläutert den FÖJlern des Leea die neue Ausstellung. Foto: Leea GmbH

Mit dem „KonsumKompass“ hat das innovative Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz eine weitere Mitmachausstellung unter sein Dach geholt. In der interaktiven Schau erfahren Besucher, wo so alltägliche Dinge wie ihre Jeans oder ihr Handy herkommen und wer diese aus welchen Rohstoffen und unter welchen Bedingungen hergestellt hat. Sie lernen dabei Labels kennen wie den Blauen Engel und das Fairtrade-Siegel, aber auch Begriffe wie Swappen, Car-Sharing und Upcycling. In acht Themenbereichen erkunden Besucher 16 interaktive Mitmachstationen, um mehr über die Themen „Nachhaltiger Konsum“ und „Zukunftsfähige Lebensstile“ zu erfahren.

Erstmalig wird es im Leea im Rahmen einer Ausstellung ein Tauschregal geben. Unter dem Motto „Kaufst du noch oder tauschst du schon“ können Besucher selbst ein gut erhaltenes Buch, ein Kleidungsstück oder ein Spiel durch etwas „Neues“ eintauschen.

„KonsumKompass“ ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, bewährter Partner des Leea von Beginn an, und des Umweltbundesamtes. Die Ausstellung ist ein Beitrag zur UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Sie wird mit Sicherheit ein erstes Highlight in der „Woche des Energiesparens“ im Leea vom 5. bis zum 8. März setzen.

Die Ausstellung „KonsumKompass“ ist vom 28. Februar bis zum 3. September zu besuchen. Sie löst die Wechselausstellung „Mit Energie gewinnen“ ab, die seit Herbst 2017 mit großem Erfolg im Leea gelaufen ist. „Das versprechen wir uns auch von diesem neuen Besucherangebot“, so Leea-Geschäftsleiter Falk Roloff-Ahrend. „Durch ressourcenschonendes Handeln einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten, ist ein dringendes Gebot der Zeit.“