Schlagwörter

, ,

Fabio Viteritti (am Ball) hat heute für den Siegtreffer gesorgt. Links hinten Taskin Ilter. Fotos: Matthias Schütt

Fabio Viteritti (am Ball) hat heute für den Siegtreffer gesorgt. Links hinten für die TSG Taskin Ilter. Fotos: Matthias Schütt

Die Regionalligisten der TSG Neustrelitz stürmen derzeit von Sieg zu Sieg. Auch im vierten Spiel in Folge heimsten sie die drei zu vergebenden Punkte ein, diesmal in der Heimpartie gegen den ZFC Meuselwitz, der heute im Parkstadion mit 1:0 (0:0) nach Hause geschickt wurde. Das Tor für die Platzherren besorgte einmal mehr Fabio Viteritti in der 59. Minute per Freistoß aus halblinker Position in den Dreiangel. Mit satten 44 Punkten rangieren die Neustrelitzer weiter auf Platz 10 der Tabelle, punktgleich hinter den Kickern aus Auerbach, die aber ein Spiel weniger haben.

Kevin Meinhard

Kevin Meinhardt

Kevin Meinhardt, Sportlicher Leiter des TSG-Teams, hatte vor der Partie die Euphorie ein bisschen gedämpft. In der Tat erwiesen sich die Gäste als ein schwieriger Gegner. Mangelndes fußballerisches Vermögen wurde durch übermäßige Härte ausgeglichen. „Ein Spiel auf unterstem Niveau, auch wenn wir es von Beginn an beherrscht haben“, so Meinhardt am Telefon. Trauriger Höhepunkt: ein offener Nasenbeinbruch bei Philipp Schulz. Der fällige Elfmeter blieb leider aus. „Ein hochverdienter Sieg“, so das Resümee von Kevin Meinardt.

Nächster Gegner der TSG Neustrelitz ist morgen in einer Woche auswärts Budissa Bautzen. Die Sachsen stehen auf Rang 14 der Tabelle. Da geht auch was…