Henry Tesch (links) und Amtskämmerer Andreas Franz vor dem Schweriner Wirtschaftsministerium.

Mirows Bürgermeister Henry Tesch hat in einem weiteren Schreiben an Wirtschaftsminister Reinhard Meyer die Mitwirkung der Stadt in Arbeitsgruppen angeboten, die sich mit der vom Land geplanten Tourismusakademie befassen. So könnte eine Arbeitstagung in Mirow stattfinden, schlägt das Stadtoberhaupt vor. Zugleich lädt Tesch den Minister erneut nach Mirow ein.

Der Ressortchef in der Landesregierung hatte einen ersten Brief vom September wohlwollend beantwortet. „Gleichzeitig“, so Henry Tesch, „haben wir jetzt vorgeschlagen, dass unbedingt neben der nötigen Phase inhaltlicher Ausrichtung gleichzeitig Standortfragen in den Blick genommen werden sollten. Dieses parallele Vorgehen spart Zeit, von der wir nicht genug haben.“

Mirow wirbt für das Untere Schloss-Ensemble als Standort der Akademie (Strelitzius berichtete). Die Adresse sei ideal, so die Einschätzung der Bewerber, die vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte unterstützt werden.