Schlagwörter

, , , ,

Ab Donnerstag, den 7. April können nun auch wieder Tagesbesucher das Landeszentrum für erneuerbare Energien MV (Leea) in Neustrelitz besuchen. Pandemiebedingt war bislang nur geschlossenen Gruppen der Zutritt in die Ausstellung, in das Energielabor und in die Veranstaltungsräume möglich.

Die Besucher*innen erwartet am Eröffnungstag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr eine interaktive Führung in dem neu gestalteten Bereich über die 17 Nachhaltigkeitsziele. Diese Ziele wurden 2015 von der UN in der Agenda 2030 verabschiedet. Das Kernstück der Agenda sind 17 Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele, die als weltweit gültiges Regelwerk für Regierungen sowie NGO`s verstanden werden können. Die 17 Nachhaltigkeitsziele, auch SDGs (Sustainable Development Goals) genannt, bilden den Leitfaden für die Arbeit des Leea.

Das Thema der erneuerbaren Energien ist dabei genauso wichtig, wie eine nachhaltige Lebensweise und der Schutz der Umwelt und des Klimas. Durch die Agenda wird klar, dass diese Ziele nicht getrennt voneinander betrachtet werden können. Das Ziel, den menschengemachten Klimawandel einzudämmen, kann nur im Zusammenspiel aller Aspekte gelingen. Im Vordergrund steht neben der Aufklärung, das Aufzeigen von Handlungsalternative, die die Besucher*innen motivieren und anregen, den Alltag in kleinen Schritten nachhaltiger zu gestalten.

Die Besucher*innen können Schritt für Schritt den persönlichen ökologischen Fußabdruck ermitteln. „Den eigenen ökologischen Fußabdruck herauszufinden, war sehr spannend und zum Teil auch überraschend. Es war sehr motivierend zu erfahren, dass wir zu Hause bereits viel ökologisch Sinnvolles umsetzen. Doch zeigten sich auch deutlich Verbesserungsbedarf, der mir nun viel klarer und dadurch leichter umsetzbar ist“, sagt Doreen Meier, Mitarbeiterin im Leea. Am Eröffnungstag wird die Leiterin des Energielabors, Dr. Annette Teltewskoi, hier eine Führung anbieten und für Fragen zur Verfügung stehen.

Selbstverständlich sind auch die Dauerausstellung, die XXL-Carrerabahn sowie die Ausstellung der Umweltkünstlerin Anoosh Werner „plapla!plastik und plankton“ zu sehen. „Viel Arbeit und Energie stecken wir gerade in die Planung unseres Jubiläums“, so Cordula Neumann, Geschäftsleiterin des Leea. „Das Leea wird 10 Jahre alt. Dies nehmen wir zum Anlass, um die vielen verschiedenen Themenbereiche, die das Leea ausmacht, tiefer in den Fokus zu nehmen. Jeder Monat behandelt ein anderes Thema, das über die Webseite und auf Instagram vorgestellt wird. Auszüge davon finden sich auch in der Erlebniswelt wieder. Neben den 17 Nachhaltigkeitszielen wurden die Entstehung des Leea und das Thema alternative Mobilität genauer beleuchtet. Im April geht es vordergründig um Fördermittel und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Themen wie das Wasser, Stadtplanung, Recycling und Kreislaufwirtschaft werden folgen. Absolutes Highlight wird aber das Leea-Geburtstagsfest am 24. September in diesem Jahr sein, auf das sich schon alle freuen können,“ betont Cordula Neumann.

Nächstes großes Ereignis ist am 30. April der Tag der erneuerbaren Energien in und am Leea. Mehr dazu demnächst hier im Blog. Geöffnet ist das Leea am Dienstag und Donnerstag bis Samstag wieder für alle Interessierten in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Am Mittwoch steht das Leea weiterhin dem Impfteam des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zur Verfügung. Daher ist an jedem Mittwoch das Haus für Gäste vorerst geschlossen.