Schlagwörter

, ,

Francesco Petrovic, hier mit Coach Tomasz Grzegorczyk, hat der TSG Neustrelitz mit seinem Treffer zu den ersten drei Punkten der Saison verholfen.

Einen Auftakt nach Maß in die Oberliga-Saison 2019/20 hat die TSG Neustrelitz hingelegt. Beim SC Staaken 1919 sind die Residenzstadtkicker heute Nachmittag mit einem 1:0 (0:0) vom Platz gegangen. Nach einem ausgeglichenen Beginn hatten die Gäste Mühe, nicht in Rückstand zu geraten. Vor allem den Glanzparaden von TSG-Keeper Pavel Petkov war es zu danken, dass es torlos in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit erwischte die TSG den besseren Start. Mit Pascal Schölzke für Toni Schmidt und Hajar Ibrahim für Maciej Liskiewicz kamen zwei dribbelstarke Spieler zum Einsatz, die ihre Sache auch gut machten. In der 57. Minute setzte sich Francesco Petrovic über rechts nach Vorarbeit von Ibrahim außen durch und traf ins lange Eck. Der knappe Vorsprung konnte bis zum Abpfiff bewahrt werden, wobei in der 85. Minute die Latte den vollen Punktegewinn rettete.

„In der ersten Halbzeit war Staaken klar überlegen, aber unser Torwart war überragend“, so Coach Tomasz Grzegorczyk im Gespräch mit Strelitzius. „In der zweiten Halbzeit haben wir gefälliger gespielt und waren dann auch die präsentere Mannschaft auf dem Platz. Wir hätten weitere Treffer erzielen müssen, aber irgendwie fehlte immer der letzte Pass. Einen Punkt hatte ich anvisiert, ich wusste, dass das eine ganz schwere Auswärtsaufgabe auf dem kleinen Kunstrasenplatz wird, auf dem die Staakener eingespielt sind. Natürlich sind wir nun glücklich über die drei Zähler.“ Die Mannschaft sei auch nicht hundertprozentig fit gewesen, ein Virus grassiere, der auch den Trainer erwischt hat.

Am Sonntag, den 18. August, um 13.30 Uhr, empfängt die TSG Neustrelitz im heimischen Parkstadion den Brandenburger SC Süd 05. Zuvor tritt die TSG am kommenden Sonntag in der 1. Runde des Landespokals beim Landesligisten TSV 1860 Stralsund an.