Schlagwörter

, , ,

Thomas Besse. Foto: B4B MV

„Das Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt im Seenplatte-Landkreis und lässt die Arbeitslosigkeit spürbar sinken. So ist der Zahl der arbeitslosen Menschen im April erstmals in diesem Jahr wieder unter die Zwölf-Tausender-Marke gesunken. Das ist der niedrigste Monatswert seit 29 Jahren“, so Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, anlässlich der heutigen monatlichen Pressekonferenz. „Ich gehe davon aus, dass sich diese positive Entwicklung im Mai fortsetzen und sogar verstärken wird.“

Über 1.600 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr stehen zu Buche. Dazu wächst die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Im Vergleich zum Vorjahr sind über 470 Menschen mehr in Arbeit. Und die Zahl gemeldeter offener Stellen ist mit 2.930 so hoch wie noch nie.

„Dennoch liegt noch ein gutes Stück des Weges vor uns“, betont Besse. Denn es gibt weiterhin über 10.000 arbeitslos gemeldete Menschen im Landkreis, darunter über 4.700 die ein Jahr oder länger arbeitslos sind“, erklärt der Agenturchef.

Zwei Faktoren kommen derzeit am Arbeitsmarkt zusammen, sagt Besse: „Zum Beginn des Frühjahres haben die von der Frühjahrssaison abhängigen Berufsgruppen mit vielen Einstellungen den Arbeitsmarkt belebt. Dann profitieren wir weiterhin von einer guten Konjunktur: Die Unternehmen in der Region suchen nach Fach- und Arbeitskräften, um ihre Aufträge bearbeiten zu können.“ Dementsprechend ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum April 2018 deutlich zurückgegangen.