Schlagwörter

,

Alle Jahre wieder eröffnen wir unsere eigene Spargelsaison. Das weiße Edelgemüse an den Ständen kann uns nicht locken, wir schauen zeitgleich nach dem charaktervollen grünen Spargel in den Supermärkten. Zum Auftakt gab es in der Strelitzius- Küche überbackene Spargelnudeln mit Schinkenwürfeln. Kann jeder zubereiten, wobei wir seit diesem Jahr absolut auf geriebenen Cheddarkäse abfahren. Es gibt nichts, was nicht noch besser werden kann.

Ein Kilo grünen Spargel putzen, die Spitzen extra legen, Rest mundgerecht längs in Streifen schneiden. Spitzen fünf, übrigen Spargel zehn Minuten in Salzwasser mit ein paar Tropfen Olivenöl garen. Gut abtropfen lassen, Spitzen warm stellen. Im Spargelsud 300 Gramm einer Breitbandnudel ald dente kochen, abgießen.

In einer großen Pfanne drei Esslöffel Butter zergehen lassen und eine fein gewürfelte Zwiebel glasig schwitzen, außerdem 150 Gramm Schinkenwürfel anbraten. Anschließend Nudeln und Spargelstreifen darin schwenken. 200 Gramm Kirschtomaten vierteln und kurz dazugeben. Salz, Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer sorgen für die nötige Würze.

Jetzt die Mischung in eine ausgefettete Auflaufform geben und mit 200 Gramm Cheddar bestreuen. Der ist schön kräftig im Geschmack. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen überbacken, bis der Käse Farbe annimmt. Die Spargelnudeln mit den Spitzen anrichten, wer hat, mit Basilikum dekorieren. Wir stimmen ein: Ach, du schöne (grüne) Spargelzeit!