Schlagwörter

, , , , ,

Die SPD-Fraktion in der Neustrelitzer Stadtvertretung setzt bei einer öffentlichen Sitzung am kommenden Montag sozusagen einen Evergreen auf die Tagesordnung: die Machbarkeit einer Schwimmhalle in Neustrelitz. Wahlkampf hin, Wahlkampf her. Unbestritten ist, dass sich viele Vereine und auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt schon lange eine solche Halle wünschen. Auch die Bundespolizei hatte Interesse bekundet. Vor allem die angeblich nicht zu schulternden Folgekosten einer solchen Einrichtung für die Kommune stellten die Gegner derartiger Pläne immer wieder in den Raum.

„Wir als SPD-Fraktion haben mit der neu zu bauenden Schwimmhalle in Anklam ein Beispiel gefunden, welches auch für Neustrelitz interessant und machbar erscheint“, so die Genossen in ihrer Einladung zur Fraktionssitzung. Hierzu wurden der Bügermeister von Anklam, Michael Galander, und ein Vorstandsmitglied des PSV Anklamer Peenerobben eingeladen, die das Schwimmhallenkonzept von Anklam vorstellen. Beginn der Zusammenkunft im Sitzungssaal des Rathauses ist um 17 Uhr.

Wer an dem Abend nicht dabei sein kann, der kann seine Meinung per Email an SPD-Fraktion-Neustrelitz@gmx.de oder per Post an SPD-Fraktion, Stadtvertreterbüro, Markt 1, 17235 Neustrelitz schicken.