Schlagwörter

, ,

Mit allem war zu rechnen, aber mit einem so deutlichen Erfolg dann doch nicht: Unsere Volleyball-Jungs vom PSV Neustrelitz schicken die einigermaßen favorisierten Schöneicher mit einem klaren 3:0 (27:25, 25:16, 26:24) zurück in den Berliner Speckgürtel und erobern sich wieder den kurzzeitig verlorenen, begehrten Bronze-Platz auf dem Treppchen der 3. Liga Nord.

Sebastian Krause

„Wir haben heute Abend unser zweites Gesicht gezeigt, was eigentlich unser erstes ist“, zeigte sich Coach Dirk Heß nach dem zuletzt einigermaßen ernüchternden Preußen-Spiel (Strelitzius berichtete) von der Leistung unseres Teams beeindruckt. „Im ersten Satz hat es ein bisschen gedauert, aber nach und nach haben wir das Match in die Hand bekommen, auch wenn es im dritten Satz noch einmal eng wurde“, fasste Dirk Heß das Auftreten seiner Jungs zusammen. „Wir waren diesmal einfach die bessere Mannschaft.“ Als bester Spieler bei den Gastgebern wurde zum wiederholten Mal Mannschaftskapitän Sebastian Krause ausgezeichnet.

Am kommenden Sonnabend tritt unser Drittliga-Team auswärts gegen die Berliner Südwestler an. Eine vermutlich leichtere Aufgabe, aber in dieser Spielklasse kann jeder jeden schlagen, Vorsicht ist also geboten!