Schlagwörter

, , , , , ,

Vor 100 Jahren, im Januar 2019, wurde in Deutschland das Wahlrecht für Frauen umgesetzt. Die Friedrich-Ebert-Stiftung nimmt dies in Kooperation mit dem Frauenpolitischen Runden Tisch Neubrandenburg zum Anlass, am kommenden Montag, den 21. Januar, um 18 Uhr, im Kino Latücht in Neubrandenburg das Doku-Drama „Die Hälfte der Welt gehört uns – Als Frauen das Wahlrecht erkämpften“ zu zeigen.

Der Film handelt vom leidenschaftlichen Kampf historischer Aktivistinnen für das Frauenwahlrecht, für das viele nicht nur verspottet, sondern auch verhaftet und gefoltert wurden. Anschließend wird über den Film diskutiert und danach gefragt, wie es heute um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern steht. Der Eintritt beträgt drei Euro (Schüler_innen, Rentner_innen und Arbeitslose kostenfrei).