Schlagwörter

, , , ,

Nachdem Wesenbergs Kinochefin Christiane Bongartz De Kinogänger zuletzt mit „Gundermann“ reich beschenkt hat (Strelitzius berichtete), verabschiedet sie sich nun mit dem Dokumentarflm „Papst Franziksus – Ein Mann seines Wortes“ von Wim Wenders und einem Hurra in Ferien am Meer. Im Oktober ist sie wieder da, hat sie uns noch erfahren lassen.

In dem Film beantwortet das Oberhaupt der katholischen Kirche Fragen zu verschiedenen Themen wie Wirtschaft, Immigration, soziale Ungerechtigkeit, Familie und Glauben, die ihm von Menschen überall auf der Welt gestellt wurden – egal, ob von Arbeitern, Flüchtlingen, Kindern oder Gefängnisinsassen. Regisseur Wim Wenders („Der Himmel über Berlin“) sieht den Film aber weniger als Arbeit über und mehr als Arbeit mit dem Papst, und dieser tritt dadurch, dass er beim Beantworten der Fragen direkt in Wenders‘ Kamera blickt, gewissermaßen in direkten Kontakt mit den Fragestellern und Zuschauern. Des Weiteren begleitet Wenders den Papst auch bei dessen zahlreichen Reisen rund um den Globus und zeigt Franziskus etwa bei den Vereinten Nationen, im US-Kongress und in Jerusalem, ist bei Filmstarts.de zu lesen.

Gezeigt wird der Dokfilm von Freitag bis Montag um 20 Uhr, außerdem am Sonnabend und Sonntag um 17 Uhr. Zusätzlich im Programm „Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub“ für die kleinen Kinogänger am Sonntag um 15.15 Uhr.