Schlagwörter

, , , , , ,

Fotos: Förderverein Jahn-Kapelle Klein Vielen

Es ist eine Freude, von den Baufortschritten an der Jahn-Kapelle in Klein Vielen (Strelitzius berichtete) zu hören. Hermann Behrens vom Förderverein hat mich mal wieder auf den neuesten Stand gebracht. Anlässlich des 25. Tages des offenen Denkmals kann die Baustelle, hier werden unter anderem Mittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eingesetzt, übrigens am kommenden Sonntag, den 9. September, von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden.

„In den vergangenen zwei Wochen ist wieder sehr viel geschehen. Bis auf ein Kreuzgewölbe sind alle anderen saniert – grandios“, heißt es im Baustellenreport des Vereins, der nun wieder um ein Kapitel reicher ist. Das noch nicht sanierte Gewölbe soll Besucherinnen und Besuchern während des Tages des offenen Denkmals gezeigt werden, um zu verdeutlichen, wie es aussah bevor die Sanierungsarbeiten begannen.

Die Dachdecker haben fünf der acht erforderlichen Dachstühle, die die Dächer auf den Seitenschiffen tragen sollen, gebaut, nachdem die Maurer die Strebpfeiler und Mauern dort wieder hochgezogen hatten. Wie eklatant der Unterschied zwischen alt und neu ist, zeigen die Fotos.