Schlagwörter

, , , ,

Foto: DLR

Für Schüler aus Neustrelitz, Neubrandenburg, Wesenberg, Feldberg, Nauen, Birkenwerder und Parchim wird der morgige Sonnabend ein ganz besonders aufregender Tag. Vom School_Lab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Neustrelitz aus nehmen sie Kontakt zur Internationalen Raumstation auf. Dort, in 400 Kilometern Höhe, wartet der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst auf die Funkverbindung, um sich von den Jugendlichen ein Loch in den Bauch fragen zu lassen.

Ab 11.52 Uhr Ortszeit wird der Kontakt stehen, wie Regina Kasten vom School_Lab des DLR mit eben bestätigte. Nur gut zehn Minuten werden die Jugendlichen Zeit haben, mit „Astro-Alex“ zu sprechen, denn die ISS rast mit einer Geschwindigkeit von rund 28 000 Stundenkilometern um die Erde. Für die Unterhaltung mit den Schülern gibt es bei Facebook einen Live Stream unter fb.com/dlrnext