Schlagwörter

, , , , , ,

Ministerin Birgit Hesse übergibt den Förderbescheid an den Vereinsvorsitzenden Dr. Michael Körner. Rechts der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Butzki.

Kultusministerin Birgit Hesse (SPD) hat am heutigen Freitag in Neustrelitz einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 134 00 Euro an den Verein „Stasi-Haftanstalt Töpferstraße“ übergeben. Der 2011 gegründete Verein zählt 28 Mitglieder, die in ehrenamtlicher Arbeit einen Erinnerungsort geschaffen haben. Unterstützt wurden sie dabei unter anderem von der Landeszentrale für Politische Arbeit, der Stiftung Mecklenburg, aber auch vom Neustrelitzer Kulturquartier, das Führungen anbietet.

Ziel der Vereinsmitglieder ist es, eine Dauerausstellung anzubieten, deren Mittelpunkt Interviews mit ehemaligen Stasi-Opfern sein sollen, die hier Häftlinge waren. Aber auch frühere Stasi-Mitarbeiter sollen befragt werden. Für die Ausstellung sind finanzielle Mittel nötig, wie sie der Verein allein nicht aufbringen kann  (Strelitzius berichtete). Daher war ein entsprechender Antrag an das Ministerium für Bildung und Kultur des Landes gestellt worden. Für die Umsetzung des Projektes sind maximal zwei Jahre veranschlagt worden. Kooperationspartner ist das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum.