Schlagwörter

, , , , , , ,

Bernd Kehrer von den Freunden des Buches in Neustrelitz ist mir einer der liebsten Zulieferer für meinen Blog. Der Öffentlichkeitsarbeiter gibt neben großer Akkuratesse in seinen Texten Hinweise, die so schnell von keinem anderen Pressesprecher zu haben sind. „Wesentlich ist der erste Absatz. Das Weitere ist ganz interessanter Lesestoff – falls Sie Platz haben…“, schreibt er zu seiner jüngsten Verlautbarung. Ich habe diesen Platz und gebe die Mitteilung in aller Schönheit wieder, gerade im ersten Absatz.

Der Sommer ist die Zeit der Schmetterlinge. Sie gehören zur schönsten Jahreszeit wie die bunten Sommerblumen, die Sonne und der blaue Himmel. Auf Wiesen begegnen uns Weißlinge, Bläulinge, Pfauenaugen und mit etwas Glück sogar der anmutige Schwalbenschwanz. Doch nicht nur am Tage sind jetzt zahlreiche Falter unterwegs. Im Schein so mancher Lampe tauchen aus dem Dunkel der Nacht Falter auf und schwirren wild umher. Sie sind alles andere als nur Motten und nur grau. Davon können sich Interessenten und Neugierige am Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, im Antiquariat Neustrelitz, Am Stadthafen 17 überzeugen. Dort berichtet der Schmetterlingsfreund Udo Steinhäuser aus Plau in Wort und Bild über Schmetterlinge und Falter. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Udo Steinhäuser, Mitglied im NABU und im entomologischen Verein Mecklenburg-Vorpommerns, ist nicht nur fasziniert von der bunten Falterwelt, sondern auch vom Verhalten dieser Insektengruppe mit dem vierfachen Leben (Ei, Raupe, Puppe, Falter). Wie verbringen die Schmetterlinge den Winter, wie finden Sie ihre Partner? Warum lebt dieser Falter in diesem Lebensraum und ein anderer Falter in jenem? Wie sehen die Anpassungen an Lebensräume oder Fressfeinde aus?

Ortstreue, Vagabunden und Zugvögel

Um in die bunte Falterwelt einzutauchen, muss man nicht in den Süden oder gar die Tropen reisen, wenngleich dort die Falterzahl größer ist als bei uns. Auch die heimischen Falter bestechen durch ihren Farben- und Formenreichtum. Es gibt in Mecklenburg Allerweltsarten und echte Raritäten, es gibt Nachtfalter, die tagsüber fliegen, es gibt Falter mit gläsernen Flügeln oder sogar Schmetterlinge ohne Flügel. Es gibt Falter, die überaus ortstreu sind, andere sind wahre Vagabunden und noch andere sind echte „Zugvögel“.

Für seine Bilderreise durch die heimische Falterwelt hat Udo Steinhäuser über Jahre Falter und Raupen in der Umgebung von Plau am See fotografiert und weiß so manch interessantes Detail zu berichten. Wichtig ist ihm, dass sich die „Faszination Schmetterling“ auf die Zuhörerschaft überträgt, denn schließlich hat jeder Besucher die Chance, das eben im Vortrag Gesehene mit nun geschärftem Blick vor der eigenen Haustür zu beobachten.