Schlagwörter

, , , , , , ,

Warum verschwimmen sich Fische bei Dunkelheit im See eigentlich nicht, und wie schafft es eine Eule, trotz tiefschwarzer Nacht, ihre Beute zu ergreifen? Um diese und weitere nächtliche Sinnesleistungen von Tieren geht es am kommenden Samstag, den 14. April, in der Veranstaltungsreihe „Nachts im Müritzeum“ für Kinder ab sechs Jahren. Auf welche besondere Weise sich Tiere nachts orientieren, wird erklärt und wie gut man selbst mit den eigenen fünf Sinnen in der Finsternis zurechtkommt, wird ausprobiert.

Während die Eltern die Lange Einkaufsnacht erleben und durch die Innenstadt flanieren, können die Kinder im NaturErlebnisZentrum einen spannenden Abend erleben, los geht es um 19.30 Uhr. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung gebeten, telefonisch unter 03991 63 36 80.