Schlagwörter

, ,

Das kommt auch nicht alle Tage vor. Im Rahmen einer Veranstaltung der Polizeiinspektion Neubrandenburg wird am Donnerstag die Fährtensuchhündin Selma gewürdigt. Sie hat unter Führung von Polizeiobermeister Tobias Sevecke Mitte Januar eine aus einem Pflegeheim in Ueckermünde vermisste 75-jährige Frau gefunden und damit vor dem Kältetod gerettet.

Die Seniorin war gestürzt und lag unweit vom Pflegeheim entfernt, zwischen Sträuchern und Büschen im Schnee. Sie konnte nicht mehr eigenständig aufstehen und sich artikulieren. Die Frau musste stark unterkühlt im Krankenhaus ärztlich behandelt werden.

Die Familienangehörigen der Rentnerin sind Fährtensuchhündin Selma unendlich dankbar. Nach Auskunft der Tochter der Geretteten, Marina Raulin feiert die Familie den 17. Januar 2018 als den zweiten Geburtstag der Mutter. Sie möchte der  Öffentlichkeit gern zeigen, wie groß die Bedeutung von Fährtensuchhunden ist. Aus diesem Grund hat sie um eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung gebeten, auf welcher sie sich im Namen ihrer Mutter und der gesamten Familie bei Selma und Polizeiobermeister Sevecke bedanken kann.