Schlagwörter

, , , ,

Zum Ausbau des Alexanderplatzes in Altstrelitz gibt es unterschiedliche Auffassungen zwischen Stadt und Landkreis. Das teilte Bürgermeister Andreas Grund den Stadtvertretern mit. Die Kommune bemühe sich seit geraumer Zeit um den verkehrs- und nutzungsgerechten Ausbau des Platzes. Fristgerecht sei auch ein Förderantrag gestellt worden. „Trotz intensiven Austausches mit der Kreisverwaltung besteht dort aber immer noch die Auffassung, dass es keinen zwingenden Handlungsbedarf für eine Maßnahme an der Kreisstraße zwischen Alexanderplatz und Knoten Wilhelm-Stolte-Straße gibt“, beklagte der Bürgermeister.

Meinung der Stadt Neustrelitz sei hingegen nach wie vor, dass dringend Handlungsbedarf geboten ist, insbesondere die Entwässerung völlig unzureichend sei und auch die unbedingt nötige Veränderung der Umsteigebedingungen für Buspassagiere im Stadtverkehr am Alexanderplatz Angelegenheit des Landkreises als für den öffentlichen Personennahverkehr zuständig sei. Den zahlreichen Beschwerden der Anwohner könne nur abgeholfen werden, so Grund, wenn die Platzumgestaltung einschließlich Ausbau der Kreisstraße realisiert werde.