Schlagwörter

, , , , ,

Das Neustrelitzer Budo-Seminar ist zu einer festen Größe geworden. Foto: WSV Einheit Neustrelitz

Seit 2007 veranstaltet der WSV Einheit Neustrelitz jedes Jahr in der Residenzstadt ein Budo-Seminar. Aus diesem Anlass zeigt die Stadt Neustrelitz ab 5. September in der Galerie des Rathauses eine Fotoausstellung mit Motiven der vorjährigen Jubiläumsveranstaltung.

Das Neustrelitzer Budo-Seminar ist inzwischen zu einer festen Größe in den Terminkalendern vieler Vereine, Kampfsportschulen und Trainer geworden. Die Idee dazu hatten Mitglieder der Abteilung Jiu Jitsu/Kobudo des WSV im Herbst 2006 auf der Rückfahrt von Lauenburg, wo zehn Neustrelitzer Kampfsportler unter der Leitung von O-Sensei (Großmeister) Winfried E. Pauly am jährlichen Lehrgang der WKF (Word Kobudo Federation) teilgenommen hatten.

Ein gutes Jahr später, im September 2007, fand das 1. Neustrelitzer Budo-Seminar statt. Unterstützer waren die Stadt Neustrelitz, die Sparkasse Mecklenburg Strelitz, die Stadtwerke Neustrelitz, Orthopädie Technik Reichert und Jäckel und weitere Sportförderer. Das Projekt wird außerdem seit Jahren durch die Europäische Union mit Mitteln der  Euroregion Pomerania gefördert. Von Anfang an ist ein polnischer Partnerverein aus Stettin unter Sensei Daniel Glowacki dabei.

Tatami sucht ihresgleichen im Nordosten

Das Angebot einer stiloffenen Tatami (Kampfsportmatte), auf der jede Kampfkunst willkommen ist und bei dem sich die Teilnehmer auf Augenhöhe begegnen, suche seinesgleichen in Nordostdeutschland“, berichten die Organisatoren voller Stolz. Zum zehnten Seminar in der Strelitzhalle konnte das Show Team des Shaolin Tempels Berlin begrüßt werden, das Kampfsportler und Gäste gleichermaßen begeisterte.

Die Fotoausstellung wird am Dienstag, dem 5. September, um 16 Uhr, im Rathaus Neustrelitz, Markt 1, von Bürgermeister Andreas Grund und dem WSV-Geschäftsführer Andree Lawrenz eröffnet und kann bis zum 13. Oktober zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung besichtigt werden.