Schlagwörter

,

Herzogspaar

Herzog Georg Borwin zu Mecklenburg mit seiner Frau Alice bei einem Geburtstagsausflug zum Mirower Schloss. Fotos: Jürgen Worlitz

Viele Leser meines Blogs, die Statistik verrät es mir, haben mit Interesse die Berichterstattung zum 60. Geburtstag von Herzog Georg Borwin zu Mecklenburg in Neustrelitz verfolgt. Nun hat sich der Chef des Hauses Mecklenburg-Strelitz noch einmal an die Öffentlichkeit gewandt, um sich für die Spenden zu bedanken, die er zu seinem Jubiläum am 11. Juni erhalten hat.

Der herzog mit seinem Sohn, Erbprinz Georg Alexander.

Der Herzog mit seinem Sohn, Erbprinz Georg Alexander.

Wie mir der Wesenberger Adelsexperte Rajko Lippert mitteilte, war es eine Idee des Herzogs gewesen, das Geld dem Neustrelitzer Herzog Carl Borwin-Gedächtnis-Heim für dessen Arbeit zufließen zu lassen. Er hatte das mit der seinerzeit amtierenden Pröpsin Christiane Körner besprochen. Der Herzog sei froh, dass mit gut 1500 Euro mehr als eine symbolische Summe zusammengekommen sei, so Lippert. Seine Hoheit wird noch jeden einzelnen der gut 30 Spender anschreiben oder anrufen und sich persönlich bedanken.

Unter den rund 150 Geburtstagsgästen, die sich in der Residenzstadt versammelt hatten, waren die beiden Herzoginnen von Mecklenburg-Schwerin mit insgesamt sechs Kindern und sechs Angehörige des österreichischen Kaiserhauses. Morgen gibt es erneut Anlass zur Feier im Großherzoglichen Haus Mecklenburg-Strelitz. Erbprinz Georg Alexander wird 25 Jahre alt.