Schlagwörter

, , ,

Bereits am 21. Juni dieses Jahres ist ein toter Hund auf einem Sportplatz in einer ehemaligen Weitsprunggrube hinter der Robert-Koch-Straße in Neubrandenburg gefunden worden. Ein Hinweisgeber entdeckte das Tier in der Sandgrube und informierte die Polizei. Bei dem Hund handelt es sich um eine männliche französische Bulldogge mit einem schwarz-weißen Haarfell, wobei sich das weiße Fell im Bereich der Pfoten, des Bauches und rund um den Halsbereich befindet. Das Tier wurde in einem Müllsack sowie in einer blau-gelben Einkaufstasche vergraben. Der Hund weist mehrere Frakturen im Schädelbereich auf.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und suchen nach Zeugen bzw. Hinweisen zum Hundehalter. Wer kann Angaben zu dieser Tat machen oder hat auffällige Beobachtungen im Zusammenhang mit Tierbesitzern von schwarz-weißen französischen Bulldoggen gemacht? Wer hat in den Tagen oder Wochen vor dem Auffindetag Personen auf dem Sportplatz gesehen, die mit der oben geschilderten Straftat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nehmen die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.