Schlagwörter

, , , ,

Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 11. September werden am Schloss Hohenzieritz um 11 Uhr und um 14 Uhr Führungen angeboten:

Die Führung um 11 Uhr widmet sich dem Landschaftspark im englischen Stil hinter dem Schloss Hohenzieritz. Unter dem Motto „KulturSpur: Ein Fall für den Denkmalschutz“ geht es im Gros um die Restaurierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, die bis 2012 im Hohenzieritzer  Schlosspark vollzogen wurden. Hierbei werden die Besucher*innen mit den Besonderheiten der englischen Gartenmode vertraut gemacht. Dauer ca. eineinhalb Stunden.

In kompakter Form wird um 14 Uhr die gesamte Schlossanlage vorgestellt. Dazu gehören die wichtigsten Monumente des Schlossensembles, deren historische Zusammenhänge von den Anfängen bis heute veranschaulicht werden. Der Rundgang beginnt am Schloss Hohenzieritz und erklärt die plötzliche Berühmtheit des Gebäudes durch den überraschenden Tod der preußischen Königin Luise in Hohenzieritz im Jahr 1810. Ein kleiner Spaziergang durch Teile des Parks zeigt die speziellen Charakteristika englischer Landschaftsgärten am Beispiel vom Schlosspark Hohenzieritz. Am Luisentempel wird die Bedeutung Königin Luises anschaulich, die vom 19. Jahrhundert bis heute nachklingt. Zum Abschluss wird ein Blick in die Schlosskirche geworfen, die als Rundbau eine herausragende Stellung einnimmt. Dauer ca. eine Stunde.

Für die Führungen wird keine Gebühr erhoben, der Eintritt in die Luisen-Gedenkstätte ist an diesem Tag ebenfalls kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung nötig:

schloss-hohenzieritz@mv-schloesser.de.