Schlagwörter

, , , ,

Foto: Filmverleih

Der Regisseur Marcus Lenz und der Kameramann Frank Amann kommen mit ihrem neuen Film „Rivale“ am 8. September um 19.30 Uhr ins Kino in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz. Ein neunjähriger Junge aus der Ukraine wird nach Deutschland zu seiner Mutter geschleust, die hier illegal als Pflegekraft arbeitet und den Mann heiraten will, um dessen Frau sie sich bis zu deren Tod kümmerte.

Ein atmosphärischer, ganz auf die Kraft seiner Bilder setzender Film. Von Sprachlosigkeit, dem Gefühl, ein Fremder zu sein, allein gegen die Welt zu stehen, erzählt Marcus Lenz in seinem Film „Rivale“ ein Drama, das mit Thrillerelementen spielt. Es ist auch eine Geschichte des Erwachsenwerdens, die dank surrealer Momente wie ein Genrefilm wirkt. Ein bemerkenswerter neunjähriger Hauptdarsteller trägt die Geschichte, die hervorragend gefilmt ist. Der Film macht das Schicksal einer alleinerziehenden ukrainischen Geflüchteten und ihres Sohnes zu einem packenden Kammerspiel.

Der Film ist auf vielen internationalen Festivals preisgekrönt und wurde beim letztjährigen „Achtung Berlin Filmfestival“ ausgezeichnet als „Bester Spielfilm“, für das „Beste Drehbuch“ und für die „Beste Kamera“. „Nach der Filmvorführung erwartet uns ein spannendes Gespräch mit den beiden Filmemachern“, erklärt Horst Conradt, Kinoleiter in der Alten Kachelofenfabrik.