Schlagwörter

, ,

Viele Autofahrer steckt zwischen Wredenhagen und Kambs fest. Aufgrund spiegelglatter Fahrbahn verunfallte hier am Nachmittag ein Kleintransporter. Ein Lkw kam nicht mehr von der Stelle. Kameraden der Feuerwehren kümmerten sich um die in den Autos wartenden Insassen. Foto: NonstopNews Müritz

Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg führten am Nachmittag des gestrigen Donnerstags einsetzende Niederschläge in Form von Schnee und Graupelschauern in Verbindung mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt teilweise zu extremer Straßenglätte. In der Zeit zwischen 15 und 22 Uhr ereigneten sich 15 Verkehrsunfälle, bei denen fünf Menschen zum Teil schwer verletzt wurden und an den beteiligten Fahrzeugen Sachschäden von ca. 211.000 Euro zu verzeichnen waren.

Unfallursache war zum überwiegenden Teil die nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit bei winterglatten Fahrbahnen. Die Polizei bittet alle Kraftfahrer sich auf die winterlichen Straßen einzustellen und ihre Fahrweise sowie die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen.