Schlagwörter

, ,

Ab dem Wochenende 16. bis 18. August soll in der Amateuroberliga Nord unter Umsetzung des Hygienekonzeptes des Verbandes wieder der Fußball rollen. Das wurde in einer weiteren Videokonferenz des NOFV mit den beteiligten Vereinen am Mittwochabend festgelegt, wie Stephan Neubauer, Sprecher der TSG Neustrelitz, mitteilte.

Noch bangen müssen die sechs Berliner Vereine, da der Senat bislang keine Freigabe für den Amateurfußball erteilt hat. Die Politiker in der Hauptstadt wollen sich am 21. Juli mit dem Thema befassen. Fällt deren Votum negativ aus, müssen die Berliner Mannschaften erst auswärts spielen oder sich einen Alternativplatz im brandenburgischen Umland suchen.

Am 20. Juli wird der NOFV die Ansetzungen veröffentlichen, am 27. Juli ist eine Börse vorgesehen, bei der die Vereine dann die genauen Spieltermine aushandeln. Spieltage unter der Woche sind nicht vorgesehen. Wegen der absehbaren Termindichte kann auch auf Kunstrasenplätzen gespielt werden.