Schlagwörter

, , , , ,

Wer sich wie die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, Andrea Binkowski, die neue Ausstellung des Fotografen Axel Heller ansieht, begibt auf eine Reise durch ferne Länder und faszinierende Kulturen. Foto: Carola Biermann

Der Fotograf Axel Heller hat viel von der Welt gesehen. Mitunter führen seine Reisen in abgelegene Gegenden der Erde. Gerade ist er aus Äthiopien zurückgekehrt. Auch die Bilder seiner neuen Ausstellung in der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz entstanden unterwegs: in Spanien, Marokko, Cuba, Vietnam, Indien, Guatemala, El Salvador, der Türkei, Rumänien und Georgien. Ausgestellt sind 18 Arbeiten, die in den letzten 10 Jahren aufgenommen wurden. Sie erzählen von fernen Kulturen, vom Alltag der Menschen und dem Zauber des Augenblicks. Sie laden ein inne zu halten und einzutauchen in Momente des Seins.

Axel Heller arbeitet zum größten Teil analog. Seine Filme entwickelt er selbst. Bislang sind fünf Bildbände und eine Reihe von Katalogen mit seinen Arbeiten erschienen. Er lebt in Zippelow bei Neustrelitz. In der Galerie der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse in Neustrelitz, Strelitzer Straße 27, kann man seinen Arbeiten noch bis zum 2. Juli begegnen.