Schlagwörter

, ,

Einen Spieltag vor Ultimo für die Neustrelitzer Volleyballer in dieser Drittligasaison haben die PSV-Jungs mit einem klaren 3:0 (25:18, 25:16, 25:16)-Erfolg gegen die Gäste aus Oststeinbek erneut die Tabellenspitze übernommen und befinden sich klar auf Meisterkurs. Der bisherige Tabellenfüher VCO Berlin 2 ist heute Abend in Schöneiche mit 0:3 unter die Räder gekommen.

Paul Sprung im Angriff.

Unserer Mannschaft reicht im letzten Spiel am 6. April gegen den Vorletzten Kieler TV 2 auswärts ein Punkt, um die Krone zu erringen. Die Meisterschaft kann sich aber auch schon am kommenden Wochenende entscheiden. Da hat der PSV spielfrei, während Mitbewerber VCO Berlin 2 letztmalig ans Netz muss und zum klaren Siegen verdammt ist.

Sebastian Krause

Mehr als 500 Zuschauer haben heute in der Strelitzhalle ein Spiel ohne Glanz gesehen. Die Gäste leisteten kaum Gegenwehr und die Gastgeber nur das Nötigste, um die drei Punkte ungefährdet zu verbuchen. 21 Asse der Mannschaft von Dirk Heß sprachen für sich und wurden vom Publikum bejubelt, bedeutete doch jedes Ass ein Fässchen Bier für die Fans. Mannschaftskapitän Sebastian Krause wurde als bester Spieler beim PSV ausgezeichnet.

Nach dem zweiten Durchgang hatte sich der Coach an die PSV-Anhänger gewandt und ihnen für die Treue gedankt. Mit durchschnittlich 400 Besuchern pro Heimspiel konnten die Neustrelitzer Volleyballer in dieser Saison eine neue Bestmarke erzielen. Dirk Heß versäumte es auch nicht, die Arbeit der Ehrenamtlichen hinter den Kulissen zu würdigen.

Mehr als 500 Fans in der Strelitzhalle aus dem Häuschen.