Schlagwörter

, ,

Arbnor Dervishaj (links), hier mit Robert Gerhardt, hätte heute die Führung erzielen müssen. Foto: M. Schütt

Mit 0:3 (0:0) haben die Oberligisten der TSG Neustrelitz ihr Auftaktspiel in der Rückrunde beim Spitzenreiter Lichtenberg 47 verloren. Rechnet man einen frühen Lattentreffer der Gäste und einen Pfostenschuss hinzu, so sind die Neustrelitzer Kicker glimpflich davongekommen, die auch noch fleißig Gelbe Karten sammelten. In der 72. Minute sah Kürsat Mahmut Cicek darüber hinaus den Gelb-Roten Karton.

Entsprechend enttäuscht Coach Tomasz Grzegorczyk und sein Vize Robert Gerhardt. „Bis zur 65. Minute haben wir das gut gemacht, hatten sogar durch Arbnor Dervishhaj die riesige Chance in Führung zu gehen. Praktisch im Gegenzug spielt Giorgaki Tsipi unbegreiflich den Ball so hart auf unseren Keeper Felix Junghan zurück, dass der das Leder nicht kontrollieren und der Lichtenberger Gelizio Aurelio Banze den Abpraller zum 1:0 (65.) verwerten kann. Damit haben wir uns das ganze Spiel kaputt gemacht“, schätzte Robert Gerhardt ein. Das 2:0 entsprang dann einem Strafstoß von David Hollwitz in der 80. Minute, den Endstand besorgte wieder Banze in der 87. Minute.

Nun heißt es Köpfe hoch bei unseren Strelitzer Jungs. Am Freitagabend gegen Anker Wismar sollen die drei Punkte im Neustrelitzer Parkstadion bleiben. Die Wismaraner haben sich heute daheim vom Torgelower Greif 1:1 getrennt.