Schlagwörter

, , , ,

Julius Weckauf bezaubert das Kinopublikum. Foto: Filmstarts.de

Nachdem wir Hape Kerkeling in „Ich bin dann mal weg“ schon im Kinosessel auf dem Jakobsweg begleiten durften, ist uns nun ein filmischer Blick in die nicht eben leichte Kindheit eines der größten deutschen Entertainer vergönnt. Ab dem heutigen 2. Weihnachtsfeiertag läuft im Wesenberger Kino „Der Junge muss an die frische Luft“ von Oscar-Preisträgerin Caroline Link mit dem bezaubernden Julius Weckauf als Klein-Hape alias Hans-Peter an.

Der Film basiert auf Hape Kerkeling gleichnamigem autobiografischen Bestseller und führt in den Ruhrpott des Jahres 1972. Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken, ist bei Filmstarts.de zu erfahren. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gern gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen…

„Der Junge muss an die frische Luft“ läuft von Mittwoch bis Mittwoch um 17 und um 20 Uhr, am Sonntag, Dienstag und Mittwoch um 15 Uhr und am Montag bereits um 14 Uhr.