Schlagwörter

, , , , , ,

Heiko Kruse, Henry Tesch, Kreisdezernent Thomas Müller und der CDU-Fraktionschef im Landtag Vincent Kokert (von rechts) bei der Präsentation.

Das Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte hat am heutigen Mittwoch in Neustrelitz das Projekt für die neue Zweifelder-Sporthalle in Mirow am Leussower Weg vorgestellt. Ein echtes Schmuckstück, das da präsentiert wurde. Bereits seit 2014 gehen Amt und Stadt mit dem Vorhaben schwanger. 2016 war bereits vom Startschuss die Rede. Damals war die Halle noch etwa zwei Millionen Euro billiger (Strelitzius berichtete).

Jetzt sind die entsprechenden neuen Beschlüsse durch Amtsausschuss und Stadtvertretung gefasst und die Eigenanteile in die Haushalte eingestellt, natürlich vorbehaltlich der Gewährung der dazugehörigen Kredite. Aber dafür sehe es gut aus, wie mir Amtsvorsteher Heiko Kruse sagte.  

Schon mal eingebaut…

Das neue Gebäude wird knapp fünf Millionen Euro kosten. 2,1 Millionen Euro sollen vom Land kommen, außerdem hoffen die Bauherren auf eine geringfügige Förderung durch den Landkreis. Die Restsumme bringen das Amt als Schulträger und die Stadt auf. Natürlich wird die neue Halle auch durch die Mirower Vereine genutzt.

Zur Zeitschiene bei der Umsetzung des Projektes halten sich alle Beteiligten aber bedeckt. „Es gibt noch zu viele Abhängigkeiten“, so Heiko Kruse. Wunschtermin für den Abriss der alten Halle sei jedenfalls der kommende Sommer. Bürgermeister Henry Tesch ergänzte gegenüber Strelitzius, „es ist längst überfällig, dass es los geht“.